E Brief für di

Aufführungen in der Aula Gyrisberg 25./26. und 27. April 2008

Ich stehe umgeben vom meinen Stuhlkollegen mitten in der Aula Gyrisberg in Jegenstorf, in der 2. Reihe, dritter Stuhl von rechts. Alles ist still und trotzdem liegt etwas in der Luft. Plötzlich geht das Licht an und reges Treiben beginnt. Die 21 Tänzerinnen der Tanzgruppe l'espace bereiten alles vor und ziehen sich um. Die Beleuchter checken Licht, Musik und Video. Endlich kann es losgehen: Die Hauptprobe zum Tanzprojekt E Brief für di beginnt:

Hauptfigur ist eine freundliche Maus, die unter dem Bademantel-Blues leidet. Sie fühlt sich von aller Welt verlassen und kann überhaupt nichts mit sich anfangen. Von den Tänzerinnen, bekleidet mit Pyjama und Bademantel, eindrücklich dargestellt. In diesem Stimmungstief bekommt die Maus einen fröhlichen, ganz lieben Brief, anonym. Irgendjemand schreibt ihr, dass die Freundschaft zu ihr etwas ganz Besonderes sei. Mit der Absicht den Absender dieses Briefes zu finden, verlässt die Maus in wiedererlangter Frische und mit neuem Lebensmut ihr Haus. Sie nimmt mich mit auf ihre Reise, welche uns zu einem Schmetterling, einer Ente, einem Igel, einem Maulwurf und einem Feldhasen, tänzerisch und musikalisch durch die vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi begleitet, führt. Als fulminanten Abschluss erwartet uns ein bombastisches Fest, zu welchem die Maus all ihre Freundinnen und die Zuschauer einlädt.

Unterstützt durch buntes Scheinwerferlicht, mitreissende Musik von Pop, Rock bis hin zu Klassik, mit originellen Accessoires und passenden Videoaufnahmen schenkt mir die Tanzgruppe l'espace einen fantastischen Abend. Die Lebensfreude der Tänzerinnen und das gesamte Projekt zum Thema FREUNDSCHAFT haben mich verzaubert. Nun kann ich es kaum erwarten, während der Vorstellungen vom 25.- 27. April wieder dabei zu sein, 2. Reihe, dritter Stuhl von rechts.

Sandra Schaffner-Lüthi